Kaufberatung: Weidedecken / Outdoordecken


Weidedecke Outdoordecke
Weidedecke Outdoordecke

Weidedecken (auch als Outdoordecke bezeichnet) sind wasserdichte Pferdedecken, die das Pferd auf der Weide, dem Paddock oder auch im Offenstall tragen kann. Das Pferd wird hier vor Regen und vor Kälte geschützt, besonders wichtig ist hier der empfindliche Rückenbereich. Die Weidedecken haben eine wasserundurchlässige Schicht, sind aber gleichzeitig hoch atmungsaktiv, so daß die Körperfeuchtigkeit des Pferdes nach außen geleitet wird. 

Regendecken sind Weidedecken ohne Thermo-Füllung  (0g) bzw mit sehr geringer Füllung bis 50g. Regendecke werden eingesetzt im Frühjahr und im Herbst, und schützen das Pferd vor Regen, und Wind. Die Thermo-Füllung von 50g dient nicht nur primär zum Schutz vor Kälte, sondern für eine gute Luftzirkulation zwischen Pferd und Decke.

 

Winterdecken sind Weidedecken mit Thermo-Füllung von 100g bis 300g. Diese Decken werden vorwiegend im Winter benötigt, und schützen das Pferd vor Kälte. Bei geschorenen Pferden ist eine Decke im Herbst und Winter sehr wichtig.

  

Thermo-Füllung (auch Poly Füllung genannt): wie dick soll die Decke sein?

Es gibt Weidedecken mit unterschiedlicher Füllung: 0g (keine Füllung), 50g, 100g, 150g, 200g, 300g. 

Als grobe Annäherung, können die Füllungen bei folgenden Außentemperaturen eingesetzt werden:

0g :                     +5 Grad bis 18 Grad

50g bis 100g:    +0 Grad bis 18 Grad

150g bis 200g: -10 Grad bis 12 Grad

300g :                -20 Grad bis 8 Grad

Fleece-Futter:  +0 Grad bis 18 Grad

 

Innenfutter:

Weidedecken mit Füllung (50g-300g) haben meist ein glattes Nylon Innenfutter. Weidedecken ohne Füllung haben entweder glattes Nylon Innenfutter oder ein Fleece Innenfutter. Glattes Nylon Futter hat den Vorteil, daß die Haare des Pferdes nicht an der Decke scheuern. Dagegen hat Fleece-Innenfutter eine sehr gute Abschwitzfunktion. Decken mit Nylon-Innenfutter und Füllung ab 100g haben auch eine leichte Abschwitzfunktion.

 

Außenmaterial: wieviel Denier ?

Das Außenmaterial ist meistens Polyester (manchmal auch Nylon), und ist meist sehr Reißfest. Die Qualität des Materials wird in Denier angegeben. 1 Denier bedeutet, daß 900meter von den verwendeten Fäden zur Herstellung des Stoffs,  genau 1g wiegen. Bei 600Denier Material wiegen die Fäden 600g. Damit gibt die Denier Anzahl nicht direkt die Reißfestigkeit der Decke an, sondern eher indirekt, weil mit dickeren Fäden (sofern diese gleiche Qualität haben) auch reißfesteres Gewebe hergestellt wird. 

Normale Decken haben 600D (Denier). Hochwertige Decken haben 1200D und sind sehr robust. Die Decken mit 1680D eignen sich für extreme Belastungen, und sehen optisch auch sehr hochwertig aus.

Viele 600D und 1200D Decken verwenden RIP-STOP Gewebestoff. Bei diesem Material werden im Abstand von 2cm-5cm zusätzlich Nähte eingewebt, womit die Reißfestkeit des Stoffs gesteigert wird. 

 


Pferdedecken Größe ausmessen
Pferdedecken Größe ausmessen

Größe der Pferdedecke ausmessen 

Vor dem Kauf einer Decke ist die richtige Deckengröße für das Pferd zu bestimmen. Es gibt zwei Möglichkeiten die Deckengröße zu ermitteln:

  1. Rückenlänge: Gemessen wird die Rückenlänge vom höchsten Punkt des Wiederristes bis zum Schweifansatz, am einfachsten mit Hilfe von einem Stück Schnur messen, dass Sie am Rücken des Pferdes anlegen und anschließend abmessen. 
  2. Brust-Schweif-Maß: Gemessen wird mit einem Maßband von Brustmitte über Buggelenk, Bauch bis Mitte Hintern des Pferdes.  

Am einfachsten ist es, die Rückenlänge des Pferdes auszumessen, und dann die nächste Deckegröße in Rückenlänge zu kaufen. Die meisten Hersteller bieten die Decken in 10-Zentimeterschritten in Rückenlängen an (115, 125, 135, 145, 165), was für die meisten Pferde ausreicht. Wenn Sie also eine Rückenlänge von 130cm, messen, dann können Sie eine Decke mit Rückenlänge 135cm holen. Die meisten Warmblüter haben eine Deckengröße von 135, 145 oder 155 cm.

Bei schmalen Pferden oder sehr kräftigen Pferden sollte man das Brust-Schweif-Maß hinzunehmen. Entsprechend der Tabelle unten bekommt man die entsprechende Rückenlänge der Pferdedecke bzw die Deckengröße in Feet (UK).

Brust-Schweif Maß

Deckengröße

in Feet (UK)

Deckengröße in

Rückenlänge (EU)

Deckengröße

in inch (US)

Größe

114 cm 3'9 90 cm    
122 cm 4'0 95 cm    
130 cm 4'3 100 cm   ,
137 cm 4'6 105 cm   XXS
145 cm 4'9 110 cm   XXS
152 cm 5'0 115 cm 60 XS
160 cm 5'3 120 cm 63 S
168 cm 5'6 125 cm  66 S
175 cm 5'9 130 cm 69 M
183 cm 6'0 135 cm 72 M
191 cm 6'3 140 cm 75 L
198 cm 6'6 145 cm 78 L
204 cm 6'9 155 cm 81 XL
212 cm 7'0 165 cm 84 XL
218 cm 7'2 170 cm 86  

Pferdedecke mit Normalen Halsausschnitt
Pferdedecke mit Normalen Halsausschnitt

Halsform: Normal Neck Pferdedecke

Der Halsausschnitt ist normal, vom Wiederrist bis zur Brust. .

Pferdedecke mit Highneck
Pferdedecke mit Highneck

Halsform: High Neck Pferdedecke:

Bei High Neck haben die Decken einen kleinen angeschnittenen Halsteil. Der kleine Halsteil sorgt dafür, daß weniger Wasser durch die Brustöffnung eindringen kann, weil es wie ein Dach über den Brustbereich liegt. Zusätzlich schützt es auch vor Scheuerstellen am Wiederrist.


So verhindern Sie, daß Ihr Pferd die Pferdedeckedecke zerreißt:

  1. Die Decke ist nicht genau passend, oder falsch eingestellt. Dann kann es vorkommen, daß die Decke verrutscht, und das Pferd darauf tritt, weil es sich befreien will. Verwenden Sie also keine zu großen Decken und achten Sie auf einen guten Sitz der Decke. Die Decke mit Bauchgurten so einstellen, dass noch eine Handfläche darunter passt.
  2. Das Pferd kratzt sich andauernd. Beim jucken an der Haut wird das Pferd sich mit den Zähnen, Hufen, oder anderen Gegenstand kratzen, dann wird die Decke nicht sehr lange halten. Suchen Sie hier nach der Ursache. Oft es es Dreck zwischen der Decke, oder wenig Belüftung an der Haut. Es kann auch sein, daß das Pferd die Decke oder das verwendete Waschmittel nicht verträgt. Achten Sie auf verdächtige Hautveränderungen wie Rötungen, Schwellungen sowie kahle oder schupppige Stellen.
  3. Andere Artgenossen zerren an der Decke. Hier ist Phantasie gefragt, wie man den Pferden beibringt, nicht an der Decke zu knabbern z.B. durch Knabberschutz (Tabasco, Hufteer, andere nicht-schmeckende und nicht-giftige Substanzen) an beliebten Knabber-Stellen: Wiederrist, Schultern, und anderen Kanten der Decke.
  4. Wenn die Decke sehr vom Pferd beansprucht wird, dann kaufen Sie am besten hochwertige 600D mit RIP-Stop oder Decken mit 1200D und mehr. 

 


Unsere Empfehlung:

  1. Busse Arcticmove Highneck 50g
    • sehr hochwertige 600D Decke von Busse
    • RIP-STOP Diamant Muster 
  2. Busse Kaluga 50g
    • gute, günstige 600D Decke von Busse
  3. Busse Astana 100g
    • sehr hochwertige 1680D Decke von Busse
  4. RainProtect Highneck 100g
    • sehr hochwertige günstige 600D Decke
    • elastische Hinterbeingurt
  5. HKM Ottawa Highneck Fleece Innenfutter
    • sehr hochwertige 1200D Weidedecke von HKM
  6. HKM Prag Highneck Fleece Innenfutter
    • sehr hochwertige 1680D Weidedecke von HKM