Kaufberatung: Abschwitzdecke

Abschwitzdecken sind leichte Fleecedecken, die nicht wasserdicht sind. Nach dem Training wird die Decke auf das verschwitzte Pferd gelegt und schützt es vor Zugluft, und leitet die Feuchtigkeit vom Pferd weg nach außen. So werden Muskelverspannungen und Rückenprobleme beim Pferd verhindert.

 

Die Decke auch nicht zu dick sein, damit das Pferd darunter nicht wieder anfängt zu schwitzen. Deshaln reiht in der Regel eine dünne Abschwitzdecke, vor allem weil das Pferd je nach dem Reiten noch erhitzt ist.

 

Klassiche Abschwitzdecken:

Sie ist meistens aus Fleece oder Baumwolle. Die leichte Decke ist atmungsaktiv, klimaregulierend und sorgt dafür, dass Ihr Pferd nach dem Sport schnell wieder trocken wird.

 

Multifunktionale Pferdedecke:

Sie kann neben ihrem Einsatz als Abschwitzdecke, auch als Transportdecke oder Stalldecke verwendet werden. Die Decken machen einen Deckenwechsel unnötig.

 

Regen Abschwitzdecke:

Das ist eine wasserdichte Weidedecke, die gleichzeitig sehr gut abschwitzend ist.